Film

Wunschkonzert

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1940
  • Deutsche Erstaufführung: 30.12.1940
  • Länge: 2756m 101min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Eduard von Borsody
  • Drehbuch: Felix Lützkendorf, Eduard von Borsody
  • Kamera: Günther Anders, Carl Drews, Franz Weihmayr
  • Musik: Werner Bochmann
  • Ton: Walter Rühland
  • Bauten: Alfred Bütow, Heinrich Beisenherz
  • Kurzinhalt:
    Die junge, attraktive Inge Wagner lernt während der Olympiade in Berlin Herbert Koch kennen, seines Zeichens Fliegeroffizier. Es funkt sofort zwischen den beiden, und sie beschließen, bald zu heiraten. Aber bevor aus ihrem Wunsch Wirklichkeit wird, beordert man Herbert in geheimer Mission nach Spanien. Da er zu absolutem Stillschweigen verpflichtet ist, kann Herbert sich nicht einmal gebührend ...
    mehr
    Die junge, attraktive Inge Wagner lernt während der Olympiade in Berlin Herbert Koch kennen, seines Zeichens Fliegeroffizier. Es funkt sofort zwischen den beiden, und sie beschließen, bald zu heiraten. Aber bevor aus ihrem Wunsch Wirklichkeit wird, beordert man Herbert in geheimer Mission nach Spanien. Da er zu absolutem Stillschweigen verpflichtet ist, kann Herbert sich nicht einmal gebührend von Inge verabschieden. Während des Krieges ist die Radiosendung "Wunschkonzert" eine der Verbindungen zwischen "Heimat und Front". Über diese Sendung werden Grüße übermittelt und Musikwünsche erfüllt. Eines Tages hört Inge einen Gruß von ihrem Herbert. Überglücklich, endlich ein Lebenszeichen von ihm zu bekommen, faßt sie neuen Mut. Per Brief vereinbart sie ein Treffen in Hamburg, sobald Herbert nach Hause zurückkehren kann. Aber Inge wartet vergeblich. Ein Todesfall und ein unglückliches Mißverständnis verhindern beinahe, daß sie und Herbert sich endlich wieder in die Arme schließen können.
    weniger
  • Produktion:
    Cine-Allianz-Tonfilm Produktion GmbH
    Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: nicht freigegeben unter 18(achtzehn)Jahren